Kiku - kinderhaus Kumasi

Für ein Leben mit einer fairen Chance

 

AKWAABA!

Herzlich Willkommen auf der Website des Vereins KiKu – Kinderhaus Kumasi e.V.!

 

Kindern eine faire Chance geben, ihr Leben selbst zu gestalten, ist unser Ziel. Was für uns in der Kindheit selbstverständlich war – ein Dach über dem Kopf, genug zu Essen und qualitativ hochwertige Bildung – daran mangelt es vielen Kindern in Ghana.

Dieses generelle Problem lässt sich leider nicht mal eben lösen, aber wir können einen Anfang machen. Wir können etwas tun. Und zwar nicht irgendwann, sondern jetzt. Mit dem Kinderhaus tun wir genau dies: Wir schaffen für bedürftige Kinder in Ghana ein neues Zuhause und dadurch ein Leben mit einer fairen Chance.

 

Wie wir das bewältigen möchten, wer wir sind und vieles mehr erfahren Sie auf dieser Website.

Hier versuchen wir, Sie stets auf den neuesten Stand unserer Arbeit zu bringen und Ihnen mit Neuigkeiten und Fotos ein paar Einblicke in unsere Arbeit und das Leben der Kinder zu geben.

Natürlich sind wir auf Unterstützung angewiesen und freuen uns über jede/n, der/die uns nach seinen/ihren Möglichkeiten helfen möchte.

 

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen? Gerne können Sie mit uns in Kontakt treten. Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse für unseren Verein wecken können!

Wer wir sind

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wer KiKu – Kinderhaus Kumasi e.V. genau ist, was uns antreibt und wofür wir kämpfen, finden Sie hier Antworten. Grundsätzlich gilt: irgendwann wollen wir nicht mehr 'gebraucht' werden!

Neues aus dem Kinderhaus

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie die Kinder im Kinderhaus leben bzw. was sie dort erleben, sehen Sie selbst. Grundsätzlich gilt: it takes hands to build a house, but only hearts can build a home!

KiKu unterstützen

Wenn Sie KiKu und das Kinderhaus unterstützen wollen, freuen wir uns über jede Hilfe. Grundsätzlich gilt: bereits mit wenig können wir viel erreichen!


Was bisher geschah

KiKu-Kinderhaus Kumasi wurde als gemeinnütziger Verein im März 2011 gegründet. Ein Jahr später war der Verein auch in Ghana als Nichtregierungsorganisation registriert. Als erste Amtshandlung hat der Verein dort in Ekyem, einem kleinen Dorf mit ca. 500 Einwohnern etwa 40 Minuten von Kumasi entfernt, ein Grundstück erworben. Nach knapp drei Jahren Bauzeit wurde im März 2015 das Kinderhaus Kumasi eröffnet. Bereits im Mai 2015 ist das erste Kind in das Kinderhaus eingezogen. Im August 2016 hat der Verein vor Ort ein zehn Hektar großes Farmland erworben, um damit in Zukunft die Lebensmittelversorgung des Kinderhauses eigenständig sicherzustellen.

Bau des Kinderhauses

Der Bau des Kinderhauses dauerte knapp drei Jahre. Das Kinderhaus ich jedoch kein einfaches Haus, sondern ein ganzer Komplex, der aufgrund der Vorschriften des ghanaischen Staats auch durch eine Mauer geschützt werden muss. Küche und Gemeinschaftsraum sind eigenständige Gebäude. Die geschlechtergetrennten Schlafräume ebenso wie die jeweiligen Wasch- und Toilettenräume sind als U-Form angeordnet. Das Kinderhaus verfügt außerdem über eine große Grünanlage, die zum Spielen und Verweilen einlädt. Auch Platz für einen Hühner- und Hasenstall wurde gefunden.  

Die Kinder im Kinderhaus

Derzeit leben im Kinderhaus 16 Kinder im Alter zwischen vier und 16 Jahren. Die Kinder sind aus unterschiedlichen Gründen im Kinderhaus zuhause, oftmals jedoch da ihre Eltern nicht willens oder fähig waren, sich ausreichend um sie zu kümmern. Grundsätzlich leben nur Kinder im Kinderhaus, für die der ghanaische Staat dem Verein den Betreuungsauftrag erteilt hat. Das Kinderhaus hält aber auch Betten für sogenannte 'emergency kids' vor, also Kinder, die meist von der Polizei ins Kinderhaus gebracht werden und deren Herkunft und familiärer Hintergrund noch nicht geklärt werden konnte. 

Nachhaltigkeit

Das Prinzip der Nachhaltigkeit bezieht sich im Kinderhaus nicht nur auf den Ressourcenverbrauch, sondern auch auf die gesellschaftliche Integration. Einerseits legt der Betrieb des Kinderhauses großen Wert auf verantwortliche Nutzung von Wasser und Land. Damit dies auch langfristig kostengünstiger ist, wird derzeit beispielsweise eine eigene Farm bestellt. Andererseits ist es KiKu immens wichtig, akzeptierter und ein gelebter Teil der Dorfgemeinschaft zu sein. Es arbeiten ausschließlich GhanaerInnen vor Ort im Kinderhaus und die Kinder aus dem Dorf kommen jeden Tag zum Spielen vorbei. 


Leben im Kinderhaus

Lernen fürs Leben

Im Kinderhaus sollen sich die Kinder zu eigenständigen Persönlichkeiten entwickeln. Durch kleine Aufgaben, wie z.B. die Pflege der hauseigenen Hasen und Hühner oder das gemeinsame Kochen und Waschen, wird ihnen frühzeitig ein Verantwortungsgefühl und Lebenskompetenzen vermittelt.

Schule

Alle Kinder im Kinderhaus besuchen die Schule. Für manche von ihnen ist es das erste Mal überhaupt, dass sie eine Schulbank drücken. Dementsprechend motiviert und engagiert gehen die Kinder in ihre jeweiligen Klassen. Von Kindergarten bis zur siebten Klasse sind alle Jahrgänge vertreten.   

Freizeit

Wie alle anderen Kinder dieser Welt auch, lieben es die Kinder im Kinderhaus gemeinsam und mit ihren Freunden aus dem Dorf und der Schule zu spielen. Besonders beliebt ist dabei der Fußball. Aber auch Puzzle und Bücher erfreuen sich großer Beliebtheit. Das unterschiedliche Alter der Kinder spielt hierbei überhaupt keine Rolle.

Projekte

Immer wieder werden im Kinderhaus Veranstaltungen organisiert, um den Kindern eine Freude zu machen. Ein großes Weihnachtsfest, aber auch die Feier zum zweijährigen Bestehen des Hauses fanden u.a. schon auf dem Gelände des Kinderhauses statt. Im Sommer ist zudem zum ersten Mal eine Sommerschule für das ganze Dorf  geplant.