Kiku - kinderhaus kumasi e.v.

"Es geht darum etwas zu tun. Nicht irgendwann, sondern jetzt."  Ruth Pfau

Der Verein

 

KiKu – Kinderhaus Kumasi e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Bremen. Vereinszweck ist die Entwicklungszusammenarbeit zwischen Ghana und Deutschland. Dieser Zweck wird insbesondere durch den Bau sowie den Betrieb eines Kinderhaus in der Nähe von Kumasi, der zweitgrößten Stadt Ghanas, verwirklicht.

 

Mit dem Kinderhaus unterstützt der Verein den ghanaischen Staat bei seiner Aufgabe, vernachlässigte und misshandelte Kinder zu schützen und ihnen einen Neubeginn zu ermöglichen.

 

Der Verein hat den Bau des Gebäudes überwiegend durch Privat- und Firmenspenden finanziert. Die laufenden Kosten für die Verpflegung und Versorgung der Kinder werden mit Hilfe von Patenschaften und den Beiträgen von Fördermitgliedern gedeckt.

 

Unser Ziel ist es, durch den Fokus auf Bildung, den Kindern in der Zeit, in der sie bei uns im Kinderhaus leben, die Chance zu geben, die Nachteile auszugleichen, welche sie bisher durch Vernachlässigung erfahren haben. So erhalten sie ein Leben mit einer fairen Chance. Bildung ist der Schlüssel nicht nur hierzu, sondern auch für ein selbstbestimmtes Leben.

 

Während KiKu e.V. in Deutschland hauptsächlich die Spendenkoordination übernimmt, ist der Verein auch in Ghana als Nichtregierungsorganisation (NGO) registriert. Diese Konstellation ermöglicht es, die Kinder vor Ort optimal zu betreuen und unsere Arbeit durch den engen Kontakt mit den örtlichen Behörden nachhaltig zu gestalten.

 

KiKu – Deutschland

KiKu – Kinderhaus Kumasi e.V. wurde am 29.03.2011 gegründet. In Deutschland hat der Verein derzeit 13 Mitglieder. Der Vereinsvorstand besteht aus sieben Mitgliedern. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Die Kosten für Besuche in Ghana werden von allen selbst getragen.

 

KiKu – Ghana

KiKu – Kinderhouse Kumasi wurde am 06.09.2012 gegründet. In Ghana hat der Verein derzeit 3 Mitglieder. Diese Mitglieder stellen zugleich den geschäftsführenden Vorstand. Eric Bonsu erhält als Director und Secretary als Einziger ein monatliches Gehalt.

Der ghanaische Verein ist der Träger für den Betrieb des Kinderhauses. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, hat der Verein Personal eingestellt, welches die Kinder betreut und für einen koordinierten bzw. reibungslosen Ablauf im Kinderhaus sorgt. Seit August 2014 arbeitet Anthony Agyemang als Leiter des Kinderhauses für KiKu und kümmert sich um alle organisatorischen Aufgaben, die mit dem Betrieb des Hauses anfallen sowie um die Kooperation mit den zuständigen ghanaischen Behörden.

 

Die Geschichte hinter KiKu

Wie so viele andere auch, entschied sich Anna Borkenhagen nach ihrem Abitur im Jahr 2007 für ein Freiwilliges Soziales Jahr. Der Zufall führte sie nach Ghana. Das Schicksal führte sie und Eric Bonsu zusammen. Bewegt und verärgert über die Situation in 'Auffangstationen' für Kinder in Not, entschlossen sich die zwei dies nachhaltig zu ändern. Nach langer Beratung und reifer Überlegung entstand der Plan, den Kindern durch den Bau eines Kinderhauses ein kindgerechtes und lebenswertes Zuhause zu bieten.

KiKu in Deutschland 

1. Vorsitzende: Anna Borkenhagen

2. Vorsitzende: Stefanie Thiele

Kassenwart: Astrid Gummert

Beisitzer: Hanna Fuhrmann, Neele Gummert, Sarah Kovac, Sophia Reiß

 

Beratender Geschäftsführer: Rainer Camphausen

Externer Rechnungsprüfer: Rainer Schenkel 

 

 

 

 

KiKu in Ghana

Director: Anna Borkenhagen

Director: Stefanie Thiele

Director/Secretary: Eric Bonsu 

 

Accountant: Eric Gyan

externer Rechnungsprüfer: Robert Donaldy

 

 

 

 

Personal im Kinderhaus

Manager: Mr. Agyeman

Housemother: Afua

Housefather: Kwabena

Security: Yaw

 

Die Arbeitsaufteilung des Vereins
Die Arbeitsaufteilung des Vereins
Der Verein in Deutschland (es fehlen: Hanna Fuhrmann & Sarah Kovac)
Der Verein in Deutschland (es fehlen: Hanna Fuhrmann & Sarah Kovac)